+27798978042
hello@afrikalovers.com
Top
 

South Africa

South Africa – 14 Days Coast to Kruger

South Africa

South Africa is the most developed country and Africa’s second largest African country (after Nigeria) and has several major trading centers (Johannesburg, Cape Town, Pretoria, Durban, Port Elizabeth, Bloemfontein, etc.). South Africa is probably best known for its turbulent history under the apartheid regime. In this context, Nelson Mandela, who led the country to democracy in 1994, is an international key person. As an introduction to the African continent, South Africa is very well suited – and many (probably rightly) claim that the country often does not have much more to do with “true Africa” ​​as a result of its development and, above all, the influence of Western countries. However, there are also some places that have not yet been particularly covered by Westernization (for example the Eastern Cape). The country is touristically well to very well developed and has a lot of popular and worth seeing attractions. With the Kruger National Park, it houses one of the largest Big 5 national parks in Africa. Swaziland, the Johannesburg area (the Cradle of Man), the East Coast (especially Coffee Bay), the world-famous Garden Route, as well as the incredibly versatile Western Cape with its Cape Town landmark offer a variety of travel options and activities. These range from water sports, mountain sports, animal observation, cultural activities to wine tours, as well as places with an often historical character, which can be dated back to the colonial era. The main languages ​​are English, Afrikaans and isiXhosa – the vast majority of the people can speak English. Economically, the country is primaer a service country. With a multitude of innovative companies, which are mostly focused on the urban areas.

Good to Know

Surface area
1.22 million km2
Population
Approx. 56 million
Capital
Cape Town (parliamentary capital), Pretoria (presidential seat), Bloemfontein (judicial capital)
Currency used
ZAR - 1 USD about 16 South African Rand (ZAR)
Religion
Predominantly Christianity
Main income
Tourism, mining (world's largest platinum producer), gold, metalworking, machinery, textiles, iron and steel, chemicals, fertilizer, commercial ship repair
Agriculture
Corn, grain
Power
220 / 230V - Type M (as in India), adapter to buy on the spot
Important telephone numbers
Police and fire brigade 10111, first aid and ambulance 10177 and 112 (mobile phone)
Travel period
October to April is optimal, as it is not too wet. High summer is from December to February
Vaccinations
Typhoid, Hepatitis A, Hepatitis B, Cholera, Yellow Fever, Rabies, and Influenza

Prepare Your Trip

Safety:
In the city areas, safety aspects are still to be considered. Due to the partial extreme differences between rich and poor, South Africa still has problems with crime. As a tourist it’s not recommended to walk alone during the night, apart from inner city areas that are partoled by security guards.

 
Vaccinations/Health:
In addition to the standard vaccinations we recommend a precaution against hepatitis A, typhoid and yellow fever (should you be passing through a country within the yellow fever risk area before entering South Africa). Precautions for Malaria only have to be taken when visiting the Kruger National Park.

Visa:
Most European countries and various other countries you can find about in the official visa exempt list of the Republic of South Africa don’t have to apply for a visa upfront. They will be allowed into the country for 90 days upon waving a return ticket. You can therefore enter South Africa free of charge if your country is on the exempt list.

Flight:
If you want to get the money we recommend here or here. Best prices you get when you book on unusual days (Tuesday, Wednesday, Thursday) and during unusual times (such as during the night). However, you can always use your own booking agent. We will gladly book your flights upon request. Please notify us about your needs in your booking email as this will result in additional costs of $50 per person.

Money:
ATMs are widely available. Expect to pay conversion fees. We recommend First National Bank as they charge no extra fees. Depending on your credit institute you will have to pay home country fees. Once in South Africa you will pay with South African Rand. Check the exchange rate before you come. Also expect to be overcharged occasionally. However there is no Mulungu premium to be paid so be aware and check what others pay.

Travel Insurance:
Make sure you get a travel insurance before you start your trip. However there are good private hospitals in the popular tourist areas of South Africa. Rest assured you don’t need any special insurance apart from your usual travel insurance e.g. here.

Südafrika – Küste bis Krüger

Südafrika

Südafrika ist das am weitesten entwickelte Land und Afrikas zweitgrößtes Land (nach Nigeria) und hat mehrere wichtige Handelszentren (Johannesburg, Kapstadt, Pretoria, Durban, Port Elizabeth, Bloemfontein usw.). Südafrika ist wahrscheinlich am besten für seine turbulente Geschichte unter dem Apartheid-Regime bekannt. In diesem Zusammenhang ist Nelson Mandela, der das Land 1994 zur Demokratie führte, eine internationale Schlüsselfigur. Als Einführung in den afrikanischen Kontinent ist Südafrika sehr gut geeignet – und viele (wahrscheinlich zu Recht) behaupten, dass das Land aufgrund seiner Entwicklung und vor allem durch den Einfluss westlicher Länder nicht viel mehr mit “echtem Afrika” zu tun hat. Es gibt jedoch auch einige Orte, die noch nicht besonders von Verwestlichung erfasst sind (zum Beispiel das Eastern Cape). Das Land ist touristisch gut bis sehr gut entwickelt und hat viele beliebte Sehenswürdigkeiten. Mit dem Krüger Nationalpark beherbergt es einen der größten Big 5 Nationalparks Afrikas. Swasiland, Johannesburg (Cradle of Man), die Ostküste (vor allem Coffee Bay), die weltberühmte Garden Route sowie das unglaublich vielseitige Western Cape mit seinem Kapstädter Wahrzeichen bieten eine Vielzahl an Reisemöglichkeiten und Aktivitäten. Diese reichen von Wassersport, Bergsport, Tierbeobachtung, kulturellen Aktivitäten bis hin zu Weintouren, sowie Orten mit oft historischem Charakter, die bis in die Kolonialzeit zurückreichen. Die Hauptsprachen sind Englisch, Afrikaans und IsiXhosa – die überwiegende Mehrheit der Menschen spricht Englisch. Wirtschaftlich gesehen ist das Land primär ein Dienstleistungsland. Mit einer Vielzahl innovativer Unternehmen, die sich vor allem auf die städtischen Gebiete konzentrieren.

Wissenswertes

Fläche
1,22 Millionen km²
Bevölkerung
ca. 56 Millionen
Hauptstadt
Kapstadt (parlamentarische Hauptstadt), Pretoria (Regierungssitz), Bloemfontein (judikative Hauptstadt)
Währung
ZAR - 1 USD = ca. 16 Südafrikansiche Rand (ZAR)
Religion
vorwiegend christlich
Haupteinnahmen
Tourismus, Minen (weltweit größter Platinförderer), Gold, Metallbau, Maschinenbau, Textilien, Eisen / Stahl, Chemieindustrie, Dünger, Schiffsreparatur
Landwirtschaft
Mais, Getreide
Stromnetz
220 / 230V - Typ M (wie in Indien), Adapter gibt es günstig vor Ort
Wichtige Telefonnummern
Polizei und Feuerwehr 10111, Notarzt 10177 and 112 (Handy)
Reisezeit
Oktober bis April ist optimal, da es nicht zu nass ist. Hochsommer ist von Dezember bis Februar
Impfungen
Typhus, Hepatitis A, Hepatitis B, Cholera, Gelbfieber, Tollwut, und Influenza

Reisevorbereitung

 

Sicherheit:
In den Stadtgebieten sind Sicherheitsaspekte noch zu berücksichtigen. Aufgrund der teilweise extremen Unterschiede zwischen Arm und Reich hat Südafrika immer noch Probleme mit Verbrechen. Als Tourist ist es nicht empfehlenswert, während der Nacht alleine zu laufen, abgesehen von den Innenstädten, die von Sicherheitsbeamten kontrolliert werden.

 

 
Impfungen/Gesundheit:
Zusätzlich zu den Standardimpfungen empfehlen wir eine Vorsichtsmassnahme gegen Hepatitis A, Typhus und Gelbfieber (wenn Sie vor der Einreise nach Südafrika durch ein Land im Gelbfieberrisikogebiet fahren). Vorsichtsmaßnahmen für Malaria müssen nur getroffen werden, wenn Sie den Kruger Nationalpark besuchen.

 

Visa:
Touristen aus den meisten europäischen Ländern und verschiedenen anderen Länder, die Sie in der offiziellen Liste der Visumfreiheit der Republik Südafrika finden können, müssen kein Visum im Voraus beantragen. Sie werden 90 Tage lang mit einem Hin- und Rückflug ins Land gelassen. Sie können also kostenlos nach Südafrika einreisen, wenn Ihr Land auf der Freistellungsliste steht.

 

Flug:
Wenn Sie preiswert fliegen möchten, sollten Sie hier oder hier schauen. Die besten Preise erhalten Sie, wenn Sie an ungewöhnlichen Tagen (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag) und zu ungewöhnlichen Zeiten (zB während der Nacht) buchen. Sie können jedoch immer Ihren eigenen Buchungsagenten verwenden. Wir buchen gerne Ihre Flüge auf Anfrage. Bitte teilen Sie uns Ihre Bedürfnisse in Ihrer Buchungs-E-Mail mit, da dies zusätzliche Kosten pro Person verursacht.

 

Geld:
Geldautomaten sind weit verbreitet. Rechnen Sie mit Transaktionsgebühren. Wir empfehlen die First National Bank, da sie keine zusätzlichen Gebühren erhebt. Abhängig von Ihrem Kreditinstitut müssen Sie die Gebühren Ihres Heimatlandes bezahlen. Einmal in Südafrika, bezahlt man mit südafrikanischem Rand. Überprüfen Sie den Wechselkurs, bevor Sie kommen. Von Touristen wird manchmal ein höherer Preis verlangt. Es gibt jedoch keine Mulungu-Prämie, die Sie bezahlen müssen, achten Sie also darauf, was andere zahlen.

 

Reiseversicherung:
Stellen Sie sicher, dass Sie eine Reiseversicherung abgeschlossen haben, bevor Sie Ihre Reise beginnen. In den beliebten Touristengebieten Südafrikas gibt es jedoch gute private Krankenhäuser. Abgesehen von Ihrer üblichen Reiseversicherung z.B. hier werden Sie keine besondere Versicherung benötigen.